Login | Registrieren

...oder wenigstens das Adrenalin

Angst positiv erleben...

Adrenalin ist eigentlich ein tolles Zeug: es aktiviert unseren Körper in kürzester Zeit zu Höchstleistungen. Wir können es täglich auch in sehr positivem Kontext erleben. Insbesondere beim Sport, aber auch beim Spiel oder in einer angeregten Diskussion versorgt uns dieses Hormon mit allem, was wir brauchen um leistungsfähig zu sein.


Durch Panikattacken tendiert man dazu, die einsetzende Wirkung von Adrenalin aber fälschlicher Weise mit der Panik in Verbindung zu bringen. In der Psychologie spricht man von Konditionierung (ja, das war die Geschichte mit dem Pawlowschen Hund). 

Die Idee ist nun, dass du dein Verhalten (negative Deutung der Wirkung des Adrenalins) bewußt wahrnimmst und ins positive wandelst. 

Halte dir vor Augen, was das für ein toller Mechanismus ist. Spüre, wie das Blut und die Energie in deine Beine schießt. Du bist jetzt extrem Leistungsfähig. Das Schwitzen gehört auch dazu! Dein Körper sorgt automatisch für die Kühlung. Ist das nicht clever? 

Du kannst diese Umdeutung (siehe auch kognitive Verhaltenstherapie) dabei sowohl während angenehmer Adrenalinausschüttung z.B. beim Sport, als auch während eine Panikattacke machen. 

Registriere dich oder logge dich ein, um einen Kommentar zu verfassen.

Kommentare zu "Angst positiv erleben..."


Haftungsausschluss: Die Inhalte dieser Seite ersetzen keine psychotherapeutische und/oder medizinische Therapie. Sie sind Erfahrungsberichte und Informationsangebote, stellen jedoch kein Heilversprechen dar. Für Personenschäden wird keine Haftung übernommen.