Login | Registrieren

Wachsen an Panikattacken

Wir wollen dir einige Maßnahmen und Übungen vorstellen, mit denen du dich in aller Ruhe vorbereiten und Schritt für Schritt wappnen kannst, damit du künftig besser mit Panikattacken umgehen oder sie sogar ganz vermeiden kannst.

Du solltest alle Punkte gründlich lesen. Hier hilft auch die Wiederholung! Logge dich ein und merke dir zwei von den Punkten (mittels Stern-Symbol), um sie täglich zu üben und zu verinnerlichen.

Standhaft den Gefühlen ins Auge sehen

Konfrontiere die Angst

Wenn wir uns nicht bewußt machen, dass wir uns von einer grundlosen Angst leiten lassen, beginnen wir brenzlige Situationen zu meiden. Da die Angst grundlos ist, kann aber praktisch jede beliebige Situation für uns brenzlig werden.

Ganz wichtig ist daher, sich nicht zurückzuziehen, sondern sich der Angst zu stellen. Das sagt sich leicht, kostet aber Kraft und Überwindung. 

weiterlesen

Zum unbewegten Beobachter im Hier und Jetzt werden

Achtsamkeit und Meditation

Unser Gehirn ist ein so unfassbar komplexer Apparat, dass wir auch trotz aller Technik noch nicht ansatzweise verstehen, wie er funktioniert. Fakt ist: wir funktionieren nach einem Programm, dass über Jahrmillionen verfeinert wurde und sehr effektiv arbeitet. Leider wurde es nur dafür optimiert, uns in einer Umwelt voller echter Gefahren am Leben zu halten. weiterlesen

...oder wenigstens das Adrenalin

Angst positiv erleben...

Adrenalin ist eigentlich ein tolles Zeug: es aktiviert unseren Körper in kürzester Zeit zu Höchstleistungen. Wir können es täglich auch in sehr positivem Kontext erleben. Insbesondere beim Sport, aber auch beim Spiel oder in einer angeregten Diskussion versorgt uns dieses Hormon mit allem, was wir brauchen um leistungsfähig zu sein.

weiterlesen

Den Schweinehund und die Panik überwinden

Bewegung

Bewegung tut nicht nur dem Körper gut, sondern auch der Seele. Wenn du dich regelmäßig bewegst, setzt du einen ganzen Coctail von Glückshormonen frei (Endorphin, Dopamin und Serotonin), die dafür sorgen, dass du dich gut fühlst und die Wahrscheinlichkeit einer Panikattacke reduzieren.

weiterlesen

Balance und Gelassenheit mit der Matte

Yoga gegen Panikattacken

Die Potenz aus den letzten beiden Punkten, Achtsamkeit und Bewegung ist: Yoga. Die gesundheitsfördernde Wirkung von achtsam geübtem Yoga ist nicht nur für den Körper, sondern auch für die Psyche mittlerweile auf beeindruckende Weise belegt.

weiterlesen

Ruhiger Atem, ruhiger Geist

Atemtechniken gegen Panikattacken

Dein Atem ist dein mächtigster Verbündeter - nicht nur gegen die Angst. Wenn du lernst, auf deinen Atem zu achten und ihn bewusst zu steuern, findest du immer eine ruhige Zuflucht in dir selbst. Lerne verschiedene Techniken kennen und über diese. 

weiterlesen